Weniger Umsatz durch die Mehrwertsteuererhöhung bei Obst und Gemüse?

In den Niederlanden wird der Mehrwertsteuer (MwSt.) bei Obst und Gemüse von 6% auf 9% erhöht. Obwohl dieser Prozentsatz nicht sofort sehr groß ist, bedeutet es doch eine Steigerung von 50 Prozentpunkte. Und das könnte laut einer Reihe von Obst- und Gemüsespezialisten Folgen haben.

Und sie drücken das auch wörtlich aus. Am 27. November protestierten mehrere Aktivisten mit Gemüse und Obst im Binnenhof bei der Regierung. Der Grund dafür ist nicht einfach: “Es ist einer Anstieg von 50%, wodurch Obst und Gemüse teurer werden. Deshalb werden manche Menschen weniger von diesen gesunden Produkten kaufen, weil sie es sich nicht leisten können,” sagt einer der Aktivisten.

Die Aktivisten glauben, dass die Erhöhung der Mehrwertsteuerer im Widerspruch zu der Regierungspolitik steht, eine gesündere Bevölkerung anzustreben. Dieser Politik fördert auch gesünderes Essen. Obwohl behauptet wird, dass die Mehrwertsteuererhöhung bei der Zahlung der Einkommenssteuer erstattet wird, sind die Aktivisten davon überzeugt, dass die Kunden es nicht sehen, wenn sie im Geschäft sind.

Die Regierung will bei der Mehrwertsteuererhöhung für Obst und Gemüse keine Ausnahme machen. Ein Grund dafür ist, dass es praktisch nicht möglich ist, einen unterschiedlichen Mehrwertsteuersatz für Obst und Gemüse beizubehalten. Dies liegt an möglichen Problemen, die bei kombinierten Produkten auftreten können.